Bangladesch Asien

Pani Jibon – Wasser ist Leben

Durch das Projekt verbessern die Menschen im Süden von Bangladesch ihre Lebensgrundlagen sowie ihre Widerstandskraft gegenüber der Klimaveränderung.In der Projektphase (2016 -2020) sollen folgende Ziele erreicht werden:Männer und Frauen im Projektgebiet kennen ihre Rechte auf Zugang und Nutzung von guter Wasser-und Sanitärversorgung und haben ihr Hygieneverhalten verbessert. Durch bessere Wassermanagementsysteme, die Verwendung von klimaangepassten Sorten und Technologien sowie durch einen besseren Marktzugang erhöhen die Bauern und Bäuerinnen ihre Produktion und können ihre Familien regelmässig besser ernähren.

Karte vergrössern

Projektziele und Auswirkungen

Die lokale Bevölkerung und die Behörden werden von Beginn weg in das Projekt einbezogen. Dies ist wichtig um die Akzeptanz und Verankerung und so die langfristige Wirksamkeit des Projekts zu erreichen. Die verantwortlichen Gemeindebehörden werden im Rahmen des Projekts auf ihre Aufgaben in Bezug auf die Gewährleistung und den Schutz der Wasserinfrastruktur für sicheres Trinkwasser und die Bewässerung ausgebildet und begleitet. Lokale Dienstleister (Handwerker, Firmen) werden so ausgebildet, dass sie die langfristig die nötigen Leistungen zum Erhalt der Infrastruktur anbieten können.

Zum Unterhalt der Regenwassersammelteiche und den Wasserreservoirs werden Nutzergruppen gebildet. Diese beaufsichtigen die Benutzung der Infrastruktur und sind für den Unterhalt verantwortlich. Sie kontrollieren regelmässig die Qualität des Wassers. Bei den Haushalten mit individueller Regenwassersammlung werden die Familien in Bezug auf den Unterhalt der Krüge geschult. Der lokale Anbieter kontrolliert die Wasserqualität auch nach Installation der Krüge noch in regelmässigen Abständen und gibt dabei Ratschläge zur Verbesserung der Hygiene.

Solidarische Gemeinde(n):

  • Sempach/
  • Therwil/
  • Urtenen-Schönbühl/
  • Wasserversorgung Herisau/

Dank dieser Unterstützung konnten wir dieses Projekt erfolgreich finanzieren!

Projektdetails


Anzahl Begünstigte Trinkwasser: 40000 Personen

Anzahl Begünstigte Sanitäre Anlagen: 16000 Personen

Projektdauer: 01.2016 – 12.2020


Organisation: Helvetas


Beantragte Mittel via SES: 67’530 CHF

Gesammelter Solidaritätsbeitrag: 26’400 CHF


Empfehlung durch Aguasan:

Der Projektantrag ist kurz und kohärent, die Ziele zwar ambitiös jedoch umsetzbar, der integrierte Ansatz überzeugend. Das Projekt, das sich in Phase II befindet kann auf bereits langjährige Erfahrungen im Projektgebiet, etablierte Strukturen und Mechanismen in der Zusammenarbeit mit der Lokalbevölkerung, NGOs, Unternehmen und Behörden vor Ort bauen. Aus diesen Gründen wird das Projekt zur Finanzierung empfohlen.


Nach oben