Burkina Faso Afrika

Verbesserung des Zugangs zur Gesundheitsinfrastruktur in den Stadtrandgebieten von Ouagadougou

Hauptziel des Projekts ist es, das Wissen der Schüler in den Vororten von Ouagadougou betreffend Hygiene, Abwasserentsorgung und nachhaltige Landwirtschaft durch Sensibilisierungsmassnahmen und die Gründung eines Schulklubs für Umweltschutz zu verbessern. Zweitens geht es darum, den Zugang zu sanitären Einrichtungen in Schulen durch Renovierung und den Bau von Einrichtungen zu verbessern. Die Schüler werden mit Unterstützung des Lehrkörpers für die ordnungsgemässe Nutzung und Instandhaltung der Infrastruktur verantwortlich gemacht.

Karte vergrössern

Projektziele und Auswirkungen

  • Schulleitung, Elternvereinigungen und Lehrer verbessern die hygienischen Bedingungen in beiden Schulen
  • Die Schüler werden hinsichtlich der Problematik der Abwasserentsorgung sensibilisiert und ihr Verhalten im Bereich der öffentlichen und privaten Hygiene verbessert.

Solidarische Gemeinde(n):

  • Egg/
  • Glarus/
  • Herrliberg/
  • Klosters-Serneus/
  • Oberglatt/
  • Oberglatt/
  • Rapperswil-Jona/

Dank dieser Unterstützung konnten wir dieses Projekt erfolgreich finanzieren!

Projektdetails


Anzahl Begünstigte Trinkwasser: 3742 Personen

Anzahl Begünstigte Sanitäre Anlagen: 3742 Personen

Projektdauer: 10.2018 – 09.2020


Organisation: Centre Ecologique Albert Schweitzer (CEAS)


Beantragte Mittel via SES: 34’500 CHF

Gesammelter Solidaritätsbeitrag: 26’650 CHF

Finale Projektkosten: CHF 32’683

Lokal gesammelte Mittel: CHF 1’646


Empfehlung durch Aguasan:

Die Relevanz des Projektes wird hervorgehoben, da es einem staatlich nicht abgedeckten Bedarf entspricht. Die Ziele sind spezifisch, messbar, zeitlich begrenzt und der Ansatz ist partizipativ. Die Gesamtbewertung des Projekts fiel positiv aus. Die Empfehlungen sind dem beigefügten Dokument zu entnehmen.


Wichtige Endergebnisse

  • Bau von 6 neuen Latrinen, Renovierung von 7 Latrinen
  • Bau eines Harnblocks
  • Analyse des Bohrwassers und Änderung der Leitungen
  • Sanierung von zwei Bohrlöchern
  • Kauf und Bereitstellung von 9 Waschbecken sowie Lavabos vor den Latrinen
  • Müllabfuhr für die Schule Santo Domingo in Zongo
  • Ausbildung der Lehrer beider Schulen in den Bereichen Hygiene und Abwasserentsorgung
  • Gründung eines Klubs für Umweltbewusstsein in der Schule Santo Domingo in Zongo
  • Zusätzliche Bereitstellung von 15 COVID19 Desinfektionsspendern
  • 100 Flaschen mit hydroalkalischer Lösung
  • 10 Schachteln Seife
  • 850 Masken für Schüler
Nach oben