Engagement für Gemeinden

Als Gemeinde oder Wasserversorger können Sie Solidarit’eau Suisse beitreten. Damit erhalten Sie das Label «Solidarische Gemeinde».

  • Sie helfen Tausenden von Menschen und tragen so dazu bei, ihr tägliches Leben zu verbessern.
  • Sie sensibilisieren die Bevölkerung Ihrer Gemeinde hinsichtlich Bedeutung des Wassers und die Qualität der Dienstleistungen, von denen sie täglich profitiert.
  • Sie treten einem grossen Netzwerk von Schweizer Gemeinden bei.
  • Im Rahmen einer Partnerschaft profitieren Sie vom kulturellen Austausch zwischen den Gemeinden. Der Austausch von Know-how zwischen multikulturellen und interdisziplinären Teams, sowie die Aufwertung der Kompetenzen Ihres Personals sind ein Pluspunkt.
  • Wir bieten Ihnen Sichtbarkeit bei Ihrer Bevölkerung und Ihren Partnern, indem Sie Ihre Unterstützung für Solidarit’eau Suisse über unsere verschiedenen Kommunikationsmittel (Website, Newsletter, Flyer usw.) bekannt machen.

Ihre Unterstützung kann drei verschiedene Formen haben:

Unterstützen Sie ein Projekt

Sie möchten ein Projekte im Rahmen der Trinkwasserversorgung und der Verbesserung der hygienischen Zustände in einer Region des globalen Südens finanziell unterstützen.

Wählen Sie ein Projekt, das Ihren Erwartungen entspricht, und finanzieren Sie es dann teilweise oder vollständig. Entdecken Sie die Liste der Projekte.

Die Hilfsorganisationen, mit denen wir zusammenarbeiten, verfügen über anerkanntes Fachwissen im Bereich Wasser und dessen Aufbereitung. Die Qualitätssicherung unserer Projekte wird durch eine sorgfältige und professionelle Prüfung durch einen Bewertungsexperten von Aguasan gewährleistet.

Aufbau einer gezielten Partnerschaft mit einer Gemeinde in einem Land mit unzureichender Trinkwasserversorgung und Hygieneeinrichtungen

Sie können eine gezielte Partnerschaft mit einer Gemeinde in einem Entwicklungsland eingehen. Eine solche Partnerschaft erfordert ein nachhaltiges Engagement und soll langfristig orientiert sein.

Das Team von Solidarit’eau Suisse unterstützt und berät Sie beim Aufbau einer solchen Partnerschaft, insbesondere bei der Suche nach einer geeigneten Partnergemeinde. Um eine Partnerschaft aufzubauen, müssen eine Reihe von Aspekten sorgfältig geprüft werden, wie z.B. das Land und das Gebiet, in dem die Hilfe geleistet werden soll, die verfügbaren Ressourcen sowie die Sicherheit, die praktischen und logistischen Aspekte.

Eine dauerhafte Partnerschaft mit einer Gemeinde ermöglicht die erfolgreiche Durchführung eines Projekts im Rahmen der Trinkwasserversorgung und bereichert beide Partner sowohl auf menschlicher als auch auf kultureller Ebene. Erfahren Sie mehr über die Partnerschaften.

Ein eigenes Projekt durchführen, bei dem man punktuell materielle und/oder menschliche Hilfe in einem Projekt oder einer Partnerschaft leistet

Die Erfahrung der Stadt Pully, die zwei ihrer Mitarbeiter vor Ort entsendete, um die Implementierung eines Entscheidungshilfe-Tools für die Verwaltung des Trinkwassernetzes (Geografisches Informationssystem – GIS) voranzutreiben, beweist einmal mehr, dass der Aufbau von Beziehungen und der Austausch von Wissen einen Mehrwert im Bereich Nachhaltigkeit darstellt.

Die Label von Solidarit’eau Suisse

Das goldene Label erhalten Sie, wenn Ihre Unterstützung mindestens einen Rappen pro Kubikmeter verbrauchtem Wasser beträgt. Sie stehen auf unserer Website ganz oben!

Für einen Betrag von weniger als einem Rappen pro Kubikmeter verbrauchtem Wasser erhält Ihre Gemeinde das blaue Label.

Beide Labels können beim Sekretariat von Solidarit’eau Suisse personalisiert bezogen werden. So können Sie das Solidarit’eau Suisse Label z.B. auf Ihrer Webseite, auf Flyern oder in einem Newsletter verwenden, damit alle wissen, dass Sie Teil von Solidarit’eau Suisse sind.

Nach oben