Mosambik Afrika

Wasser und Siedlungshygiene im ländlichen Norden Mosambiks

Um die Trinkwasserversorgung der ländlichen Bevölkerung zu verbessern, werden zusammen mit Behörden und Dorfbewohnern zerfallene Brunnen erneuert, versandete Bohrlöcher freigelegt und defekte Pumpen ganz oder teilweise ersetzt. Darüber hinaus hilft Helvetas, neue Brunnen zu bauen oder, wenn das Wasser erst in tieferen Lagen vorhanden ist, Bohrlöcher auszuheben. Die Bauarbeiten übernehmen lokale Kleinunternehmen. Dies trägt zur Förderung der lokalen Wirtschaft bei. In Sensibilisierungskursen lernt die Dorfbevölkerung Hygieneregeln, um die neue Wasserquelle nicht zu gefährden, das vorhandene Wasser sinnvoll zu nutzen und das Trinkwasser auf Haushaltsebene so zu behandeln, dass es nicht verschmutzt.

Karte vergrössern

Projektziele und Auswirkungen

Mit einem Zugangn zu sicherem Wasser verbessert sich die Gesundheit der lokalen Bevölkerung, dadurch wiederum können die Kinder die Schule regelmässig besuchen und die Erwachsenen vermehrt einer Erwerbstätigkeit nachgehen. Die Förderung des Privatsektors trägt zudem zu einer positiven lokalen Wirtschaftsentwicklung bei. Die Gemeinden beteiligen sich aktiv in der Distriktplanung.

In dieser Projektphase ist der Bau oder die Sanierung von 80 Brunnen geplant. Pro Dorf braucht es 1-2 Wasserstellen. Gemäss den Standards des zuständigen Ministeriums soll ein Brunnen oder Bohrloch 500 Einwohner mit 20 Liter pro Tag und Person versorgen. Meist profitieren jedoch mindestens 1’000 Personen von einem Brunnen. Die Wahl ob Brunnen oder Bohrloch (mit Bohrung statt Ausgrabung) hängt in erster Linie von den herrschenden hydrogeologischen Bedingungen und der Wahl der Gemeinde ab.

Solidarische Gemeinde(n):

  • Camorino/
  • Flawil/
  • Gambarogno/
  • Wasserverbund Grauholz Dieterswil/

Dank dieser Unterstützung konnten wir dieses Projekt erfolgreich finanzieren!

Projektdetails


Anzahl Begünstigte Trinkwasser: 40000 Personen

Projektdauer: 01.2012 – 12.2014


Organisation: Helvetas

Weitere(r) Projektpartner: Helvetas Mosambik


Beantragte Mittel via SES: 477’000 CHF

Gesammelter Solidaritätsbeitrag: 12’975 CHF


Empfehlung durch Aguasan:

Dieses Projekt wird mit Nachdruck empfohlen.

Sauberes Wasser als Grundlage für gesundes Leben und Überleben in einer der ärmsten Regionen der Welt hat höchste Priorität. Eine Investition dieser Grössenordnung für eine Bevölkerung von 40.000 Personen rechnet sich schon im ersten Jahr nach der Umsetzung. Zeit – Wege – und Kraftersparnis werden sich sehr schnell deutlich sichtbar machen in einem verbesserten gesundheitlichen und ökonomischen Umfeld.


Nach oben